Neu Isenburg Banner
19.08.2022 erstellt von: Franz Drews


Tourenbericht 2022 Zur Hohen Straße

Rast in Rosdorf

Es sollte warm werden und das auf der Hohen Straße. Trotzdem fanden sich 11 Radler ein, die diese Strecke mit uns fahren wollten. Wo ist denn Butterstadt? Na ja wir fahren ja heute dort hin. Mit ein paar Minuten Verspätung ging es los und an der Kreuzung Gravenbruchring/Sprendlinger Landstraße waren wir dann auch komplett, denn unser Schlussmann Holger hatte dort auf uns gewartet.


Die Ampel zeigte Grün und der neue Radweg nach Offenbach, den einige zum ersten Mal befuhren, konnte begutachtet werden. Die Brücke am Geißfeldkreisel war schnell erreicht, alles gut, nur die Weiterfahrt in Offenbach ist noch nicht gut beschildert. Aber die Ampel funktioniert, und so radelten wir an der „Caritas“ vorbei durch Lauterborn. Der Radweg auf dem ehemaligen Industriebahnweg lässt sich wirklich entspannt fahren und am Neuen Polizeipräsidium vorbei radelten Wir Richtung Bürgel. Über die „Laska Brücke“, eine alte Stahlbrücke und die vielbefahrene Mühlheimer Straße erreichten wir den Geleitsweg, der uns über Wiesen und an Kleingärten vorbei nach Rumpenheim führte. Die Fahrt durch den dortigen Schlosspark ist immer wieder schön. Mit der Fähre ging es dann über den Main, wo uns ein Mitradler geplant verließ, so dass wir wieder wie am Anfang zu elft waren. In Bischofsheim noch über die Bahn und durch ein kleines Industriegebiet und die Natur hatte uns wieder. Nicht lange und wir erreichten Hochstadt. Dort fuhren wir ein Stück auf der Ironman Strecke auf Kopfsteinpflaster aber eben mit wenig Verkehr. Durch das Stadttor und ein wenig ansteigend erreichten wir einen schönen Weg, der auf halber Höhe zwischen Main und Hoher Straße liegt. Durch Wachenbuchen und Mittelbuchen – vorbei an einer Ampelanlage mit einem „Wächter“??? – ging es nun ein kurzes Stück auf der Landstraße entlang, ehe wir diese wieder verlassen konnten. Nun noch über die B45 und durch das Randgebiet von Bruchköbel fuhren wir am Rudolf Harbig Stadion vorbei nach Rosdorf zu unserer Mittagsrast. Eine schöne Terrasse erwartete uns, aber auch hier war es schon recht warm geworden. So ganz reibungslos lief das nicht ab, aber am Ende hatte jeder sein Essen und war zufrieden mit der Qualität der Speisen. An einem Bach entlang setzten wir unsere Fahrt fort und durch Niederissigheim mussten wir noch kurz auf der Landstraße radeln, bis wir am Scheelberg wieder Autofrei waren. Schöne Blicke Richtung Vogelsberg und vor allen Dingen in den Spessart machten den Anstieg und die Hitze erträglich. Eine kurze Pause noch in Butterstadt an der Jupitersäule, einem kleinen Marktflecken mit 200 Einwohnern, ging es weiter aufwärts zur Himmelsschaukel an der Hohen Straße. Im Schatten dort war es dann schon ein wenig angenehmer. Auf und ab radelten wir auf der Hohen Straße und legten immer mal eine kurze Rast im Schatten am Wartbaum, am Lausbaum, an der kleinen Loh und an der großen Loh ein. So kamen wir zum Entree in Bergen mit seinen Metalltafeln. Noch ein Stück durch Bergen, und nicht auf dem Schotterweg, sondern auf der Straße radelten wir nach Enkheim. Bevor wir an das steile Bergabstück kamen, erlebten wir einen Verrückten. Ein Autofahrer, der uns, die wir auf den Gegenverkehr warteten, überholte und nicht nur uns, sondern auch den Gegenverkehr gefährdete. Das kann nur an der Hitze gelegen haben. Ein „normaler“ Mensch macht so etwas nicht. Weiter radelten wir dann Richtung Fechenheim. Über die Mainbrücke bei Bürgel ging es auf die andere Seite und mit relativ wenig Radverkehr erreichten wir das Hafenviertel in Offenbach. Eine "Eispause" war für die meisten eine willkommene Erfrischung. Am Blauen Kran verließen wir wieder den Main und radelten meist auf Fahrradstraßen durch Offenbach Richtung Neu-Isenburg. Hier schloss sich der Kreis. Entlang der Sprendlinger Landstraße radelten wir jetzt entgegengesetzt zum Weg am Vormittag Richtung Heimat. Nur noch am Gravenbruchring entlang und ein schöner Ausflug ging zu Ende. Da die Mitradler alle zufrieden waren, waren es auch die Organisatoren. Bis zum nächsten Mal.


156-mal angesehen




© ADFC 2022

Banner Mitglied werden
Holzmann
LARA