Neu Isenburg Banner
13.06.2022 erstellt von: Franz Drews


Tourenbericht 2022 Zur Viehweide

Viehweide

Ein schöner Tag zum Radeln. Das dachten sich auch einige Freunde und Mitglieder des ADFC Neu-Isenburg. So kamen zum Start am Rathaus 17 Räder mit Ihren Besitzern zusammen, um am Bahnhof dann noch zwei weitere einzusammeln. Also insgesamt 19 Radler traten dann in die Pedale. Das Kontingent der Platzreservierung zur Rast wurde tel. noch schnell erhöht. Solch eine große Gruppe ist für zwei Verantwortliche schon eine Herausforderung. Aber wir werden ja immer von unseren Mitradlern unterstützt.


Nachdem die erste Hürde, die Unterführung am Bahnhof genommen wurde, radelten wir Richtung Deutsche Bank Park. Am Bhf. Sportfeld ging es Richtung Westen zur nächsten Herausforderung. Ein Single Trail mit zwei Gatter-Toren wurde problemlos dank der erwähnten Unterstützung bewältigt. Eine steile Abfahrt schloss sich an und dann radelten wir zu den "Monster Kindern" von F.K. Wächter. Der "Struwwelpeter Baum" sollte auch mal wieder Besuch vom Frisör erhalten meinte ein Mitradler. Aber wir hatten keine Zeit. Es ging mit Blick auf den Taunus weiter Richtung Leunabrücke. Durch Höchst und Unterliederbach hatten wir immer zur richtigen Zeit Rotphasen, so dass die nächste Herausforderung gar keine war. Ein Stück noch am Liederbach entlang und schon ging es merklich aber kaum sichtbar bergan, was die Bio-Biker spürten. Eine kurze Rast und weiter radelten wir über Felder mit Blicken über den Flughafen bis hin zum Odenwald auf der einen Seite und zum Taunus auf der anderen Seite. Kaum hatten wir das Industriegebiet von Kelkheim erreicht, ging auch schon nach links auf eine geschotterten Weg. Stetig bergan radelten wir bis wir den Wald mit einer Kreuzung erreichten. Noch weniger als zwei Kilometer. Nun wurden die E-Biker unruhig, und an der zweiten Steigung gab es kein halten mehr. So erreichten wir unsere Einkehr. Das einzige was zu bemängeln wäre sind die fehlenden Radabstellplätze. Ansonsten war reichlich Platz im Schatten reserviert und der Kellner kam auch bald um unsere Bestellungen aufzunehmen. Nach knapp 1,5 Stunden machten wir uns wieder auf den Weg. Eine Radlerin wollte ein Sück vorausfahren. Aber nur bis zur nächsten Kreuzung. Dort angekommen sahen wir sie schon weiter aber nun auf dem falschen Weg radel. Ein Mitradler mit E-Bike holte sie zurück, da sie auf Rufen nicht reagierte. Auf dem Weg nach Hofheim kamen wir an Jugendlichen vorbei, die Ihren Abiturienten hochprozentiges reichten. Eine Feier der anderen Art, aber anscheinend Tradition. Noch am leeren Wildgatter vorbei ging es mit tollem Blick hinab nach Hofheim. Noch durch die Fußgängerzone und schon waren wir am Schwarzbach, ein schöner schattiger Weg am Bach entlang wartete auf uns. Hier verließ uns ein Paar mit Knieproblemen, Gute Besserung. Es war wegen der vielen Kreuzungen doch noch eine Herausforderung, die aber trotz einiger wüster Beschimpfungen des Gegenverkehrs gut gemeistert wurden. Ein Abstecher in Hattersheim zur Wasserwerkallee und zum Rosengarten lohnt zu dieser Jahreszeit immer. Ein kurzer Spaziergang und ein paar Erinnerungsfotos später radelten wir weiter nach Okriftel und Sindlingen. Dort ging es über den Main und weiter zum Grill und Freizeitplatz Schwanheim. Es war die Hölle kaum ein durchkommen. Ein Paar verließ uns hier zu Ihrem obligatorischen Eis-Stop. Wir anderen radelten auf anderen Wegen weiter Richtung Heimat. Nach dem Golfplatz am Car von Weinbergpark verließen uns weitere Radler Richtung Dreieich und Langen. Der Rest radelte am Stadion vorbei zu einer kurzen Rast am Tiroler Weiher. Danach war es nur noch ein Katzensprung am Stadtwaldhaus vorbei nach Neu-Isenburg. Keine Panne, keiner verloren gegangen und schönes Radel Wetter, ein gelungener Ausflug ging zu Ende.
Leider konnten wir deshalb nicht an der 25 Jahr Feier des ADFC Dreieich teilnehmen. Die Radtourentermine waren schon letztes Jahr festgeschrieben.


91-mal angesehen




© ADFC 2022

Banner Mitglied werden
Holzmann
LARA