Neu Isenburg Banner
20.06.2021 erstellt von: Franz Drews


Auf der Regionalparkrunde zum Gugelhupf

Guglhupf

Endlich konnten wir wieder Radtouren anbieten. Eine Anmeldung war und ist noch erforderlich, aber die funktioniert nach Anlaufschwierigkeiten recht gut. So fand sich dann beim Start eine Bunte Truppe aus dem ADFC Westkreis am Rathaus ein um diese Strecke mit einigen steilen Passagen unter die Räder zu nehmen. Zuerst radelten wir nach Gravenbruch um unseren Schlussmann abzuholen. Es lag ja auf dem Weg.


Weiter ging es nach Heusenstamm, durch die Altstadt an der Barockkirche St. Cäcilia vorbei in Richtung Süden. Am Patershäuser Hof begrüßten uns die Rinder, die sich ihr frisches Gras genüsslich schmecken ließen. Weiter fuhren wir am Dietzenbacher Geschichtspfad und demAnglersee vorbei bergauf zum Keltenzug. Weiter radelten wir hügelig nach Offenthal. Am neu errichteten DreyEicher Grenzweg und durch das Mühltal kamen wir am Langener Schwimmbad vorbei. Trotz langer Schlange sahen wir nur glückliche Gesichter, denn nach langer Zeit konnte man endlich wieder zum Schwimmen gehen. Wir hatten keine Zeit, denn der nächste steile Hügel hinauf zum Naturfreundehaus wartete. Kaum oben, ging es auch schon wieder in rasender Fahrt bergab über den Tränkbach. Noch die Brücke über die 661 und eine kurze Trinkpause und die Mittagsrast war auch schon fast erreicht. Man merkte auch hier, dass das Wetter schön war und die Leute sich nach der Gastronomie sehnten. Glücklicherweise hatten wir reserviert. Denn ohne eine diese gab es bei einigen Besuchern lange Gesichter. Die Terasse war ausgebucht, trotzdem klappte alles gut. Auch das Essen hat gemundet, so dass wir uns dann rechtzeitig wieder auf den weiteren Weg machen konnten. Durch Egelsbach und ein ganz kurzes Stück über die Raddirektverbindung kamen wir am Seelenvogel vorbei. Am Obsthof und dem Schloß Wolfsgarten vorbei radelten wir gen Westen. In der Nähe des Naturfreundehaus Mörfelden verzögerte eine Schafherde unsere Weiterfahrt. Am Oberwaldsee vorbei fuhren wir an wunderschönen Blauen und roten Feldern vorbei. Diese Farben kamen von den Kornblumen und dem Klatschmohn. Wunderschön, leider haben wir kein Foto gemacht. Weiter ging es am Rande von Mörfelden vorbei zum Gundwiesensee. Am Gundbach/Hengstbach entlang fuhren wir dann zum Flughafen. Der Weg ist schon etwas verwirrend, wenn man sich nicht auskennt. Die Hinweisschilder fehlen halt seit einiger Zeit. Vorbei am Luftbrückendenkmal und durch das Tor zur Welt fuhren wir dann am Zeppelinmuseum vorbei Richtung Heimat. Noch ein Abstecher zum Gehspitzweiher und unsere Truppe halbierte sich, da die Langener und Dreieicher hier abbogen. Eine schöne Radtour ging zu Ende. Es werden immer mehr E-Biker, so dass die „normalen Radler“ immer weniger werden. Aber auch das ist bei unseren Touren kein Problem, denn die Disziplin war wie immer richtig gut. Danke.


430-mal angesehen




© ADFC 2022

Banner Mitglied werden
Holzmann
LARA