Neu Isenburg Banner
07.07.2020 erstellt von: Franz Drews


Kriterien und Empfehlungen für die geführten ADFCRadtouren in Hessen, Stand: 06.07.2020

Radlergruppe

Kriterien und Empfehlungen für die Wiederaufnahme von geführten ADFCRadtouren in Hessen, Stand: 06. Juli 2020.
Die Hessische Landesregierung gab bei einer Pressekonferenz am 3. Juli auch uns betreffende neue Regelungen bekannt, die bis zum 16. August gelten sollen.
Mit den weiteren Lockerungen der Kontaktbeschränkungen beginnt eine weitere Phase der Bewältigung der Corona-Pandemie. Das bedeutet, dass zum Schutz der Mitmenschen und sich selbst Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden müssen. Dies gilt auch für die vom ADFC geführten Radtouren.


Zur Durchführung und Teilnahme an einer geführten Radtour unter den momentanen Umständen müssen folgende Regeln beachtet werden:
1. Keine Radtour ohne vorhergehende Information der Teilnehmer*innen
Auf www.adfc.de bzw. im Radtouren- und Veranstaltungsportal des ADFC werden die Besucher*innen folgendermaßen informiert.
„Die Corona-Verordnungen der Bundesländer sehen nach wie vor Kontaktbeschränkungen in der Öffentlichkeit vor. Der ADFC ist sich seiner Verantwortung bewusst und unternimmt alles, um eine sichere Teilnahme an seinen Angeboten zu ermöglichen. Dazu gehört auch die Einhaltung der empfohlenen Hygienetipps . Wir bitten jedoch Angehörige von Risikogruppen zu überlegen, ob unsere Angebote für sie in Frage kommen.“
Wichtig ist, dass wir an das Verantwortungsbewusstsein aller appellieren, gleichzeitig jedoch niemanden z.B. aufgrund seines Alters diskriminieren. Im Zweifel haben wir auf unseren Veranstaltungen jedoch das Hausrecht.
2. Keine Radtour ohne Teilnahmeliste
Vor dem Start wird in einer Teilnahmeliste von jedem Teilnehmenden Name, Adresse, Telefonnummer erfasst. Die Daten sind wichtig, um ggf. Infektionsketten nachvollziehen zu können. Die Daten müssen datenschutzkonform aufbewahrt werden, jedoch für die Verantwortlichen der Gliederung auch rasch zugänglich sein.
3. Keine Radtour ohne Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln
Derzeit sind Radtouren gestattet, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird oder die Gruppe aus nicht mehr als 10 Personen besteht. Wenn also mehr als 10 Personen in einer Gruppe an einer Radtour teilnehmen, dann ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zur nächsten 10 er Gruppe erforderlich.
4. Der ADFC erlässt keine Pflicht, einen Mund-Nasenschutz während einer geführten Radtour zu tragen. Gleichwohl empfiehlt es sich, während des Kontakts mit den Teilnehmenden einen geeigneten Mund-Nasenschutz zu tragen (z. B. bei der Begrüßung, während den Pausen etc.).
5. Einkehr, Händehygiene, Toilettengänge
Auf längeren Touren ist es üblich in Restaurants und Cafés einzukehren und diese auch für Toilettengänge zu nutzen. Diese sind in der Regel wieder geöffnet, wobei eine Reservierung sinnvoll ist. Dies muss bei der Tourenplanung berücksichtigt werden, genauso ob ausreichend Möglichkeiten für hygienische Toilettengänge vorhanden sind. Prüft vorab, ob öffentliche Toiletten wirklich geöffnet sind. Zur Verköstigung bieten sich selbst mitgebrachte Speisen an, die im Freien eingenommen werden. Auch hierbei müssen die Abstandsregeln eingehalten werden, es sei denn die Gruppe besteht aus nicht mehr als 10 Personen. Öffentliches und gemeinsames Picknicken ist in Hessen gestattet.


51-mal angesehen




© ADFC 2020

Banner Mitglied werden
Werbefläche vermietet an lautlos