Neu Isenburg Banner
26.06.2015 erstellt von: Franz Drews


Zum Rumpenheimer Schloß und in den Wetterpark

Rumpenheim1

Gegen 13:00 Uhr war es noch bedeckt mit grauem Himmel und ein wenig kühl war es auch noch. So standen 4 Radler für diese Nachmittagstour bereit. Auf schon bekannter Strecke ging es am Spielpark Oberrad und am Grie Soß Denkmal vorbei ins „Ruderdorf“ am Main.


. An den Offenbacher Topf-Gärten und dem Hafengold entlang grüßte auch schon bald die Doppelhelix. Durch Feld und Wiesen rollten wir nach Rumpenheim zum Kaffeestop im Schiffchen. Den Main kann man leider von der Terrasse dort nicht sehen, aber die Sonne. Wie auf Bestellung riß der Himmel auf und wir erledigten uns schnell der langärmligen Kleidungsstücke. Weiter ging es in den Rumpenheimer Schloßpark gleich nebenan. Das Schloß ist teilweise bewohnt und so auch nicht zu besichtigen, aber die Schloßkirche war für einen Besuch geöffnet. Durch den Schloßpark fuhren wir in Richtung Bieber. Über die „alte“ Laskabrücke von 1873 ging es in den Leonard Eißnert Park, an dessen Ende das „Kickers Stadion“ liegt. Über die Bieberer Straße, zweimal links und zweimal rechts, schon ist der Wetterpark erreicht. Eine Wetterstation mit 10 verschiedenen aktuellen Meßwerten ist der erste Besuchspunkt. Danach ging es zu weiteren Stationen im Wetterpark mit teilweise überraschenden Zahlen. Ein Blitz hat nur einen Durchmesser von 12 mm, ein Würfel Luft von 3 m x 3 m x 3m hat ein Gewicht von 27 kg, die Sonne liefert das 10.000-fache des Weltenergiebedarfs und vieles mehr. Nachdem wir uns noch im Informationszentrum mit Karten des Regionalparks eingedeckt hatten ging es auf den Rückweg. Entlang der Gärten und am Schwimmbad auf der Rosenhöhe vorbei, dort wo Michael Groß früher trainierte, erreichten wir die Heusenstammer Schneise. Hier trennte sich die kleine Gruppe und radelte rechts und links des Weges Richtung Heimat. Wie versprochen, weit vor der Zeit, war Neu-Isenburg erreicht. Schön war’s.


615-mal angesehen




© ADFC

Banner Mitglied werden
Werbefläche vermietet an lautlos